logo-pksav.png


Finanzen & Kennzahlen

Jahresrechnungen PKSAV

2019 - Bilanz - Betriebsrechnung - Auszüge des Anhangs

2018 - Bilanz - Betriebsrechnung - Auszüge des Anhangs

2017 - Bilanz - Betriebsrechnung - Auszüge des Anhangs

2016 - Bilanz - Betriebsrechnung - Auszüge des Anhangs

2015 - Bilanz - Betriebsrechnung - Auszüge des Anhangs

2014 - Bilanz - Betriebsrechnung - Auszüge des Anhangs

Archiv

Anlagen

Das Anlagekomitee ist für die Investitionen und Vermögensverwaltung der Kasse verantwortlich.

Das Vermögen wird wie folgt angelegt:

Kategorie  
Flüssige Mittel 3%
Obligationen 20%
Aktien 22%
Diversifikation 10%
Immobilien und Hypotheken 30%
Infrastruktur 5%
ILS 3%
Private Equity 7%
   

Zinssatz

Der Stiftungsrat legt die Zinssätze jährlich neu fest.

2021

Zinssatz von 1% (provisorisch) gutgeschrieben auf dem Alterskapital und auf dem VP-Konto.

2020

Zinssatz von 1.5% (definitiv) gutgeschrieben auf dem Alterskapital und auf dem VP-Konto.

2019

Zinssatz von 2% (definitiv) gutgeschrieben auf dem Alterskapital und auf dem VP-Konto.

2018

Zinssatz von 1% (definitiv) gutgeschrieben auf dem Alterskapital und auf dem VP-Konto.

2017

Zinssatz von 2% (definitiv) gutgeschrieben auf dem Alterskapital und auf dem VP-Konto.

Sicherheit der 2. Säule

Der Deckungsgrad einer Vorsorgeeinrichtung allein ist wenig aussagekräftig, um über die finanzielle Situation urteilen zu können. Andere Indikatoren müssen dazu ebenfalls berücksichtigt werden, so z. B. der technische Zinssatz, das Verhältnis Erwerbstätige/Pensionierte, der Umwandlungssatz, die über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Leistungen und die damit verbundenen Verpflichtungen.

Pensionskassen unterliegen einer jährlichen Revisionspflicht durch eine Revisionsstelle sowie einen Experten für berufliche Vorsorge. Es ist u.a. Aufgabe der Revisionsstelle zu prüfen ob:

  1. die Jahresrechnung und die Alterskonten den gesetzlichen Vorschriften entsprechen;
  2. die Organisation, Geschäftsführung und Vermögensanlage den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen;
  3. im Falle einer Unterdeckung die Pensionskasse die erforderlichen Massnahmen zur Widerherstellung der vollen Deckung eingeleitet hat.

Der Experte für berufliche Vorsorge prüft ob:

  1. die Vorsorgeeinrichtung Sicherheit dafür bietet, dass sie ihre Verpflichtungen erfüllen kann;
  2. die reglementarischen versicherungstechnischen Bestimmungen über die Leistungen und die Finanzierung den gesetzlichen Vorschriften entsprechen.

© copyright CPSSPh | Rue Pedro-Meylan 7, Postfach 6124, 1211 Genf 6